• Titelbild mit vielen Männern und Frauen

    Grafik Kopfhörer

  • zum kleinen Bruder vom Ruhrufer:

    Logo TV Rekord

    zum Shop von TV Rekord:

    Shop TV Rekorf

  • Grafik "Als Hauptsponsor dieser Seite profitierst Du von den professionellen Live-Streams"

Gay-News

Nackter Mann am Ruhrufer; in der Mitte eine Zeitung

Grafik Kopfhörer Grafik Fernseher Grafik Kopfhörer Grafik schwarz-weiss Foto

nach unten


 

 


nach oben


 


Viele Widersprüche bei “Aids”

 

Schon im ersten Semster-Journalistik-Studium lernt man, dass viele vermeintlich objektive wissenschaftliche Studien so ausfallen, wie es der Auitraggeber haben will. Denn mit einer Art “vorauseilendem Gehorsam” sichert sich der vermeintlich unabhängige Wissenschaftler Folgeaudträge. Je mehr der Kunde zahlen kann, desto größer wird dadurch die Wahrscheinlichkeit, dass Studien manipuliert werden. Ohne dass man es nachweisen könnte. Denn dazu müsste man Gedanken lesen können. Wie kommt es nur, das es so viele Widersprüche bei Aids gibt?

von Dietmar Alexy

Bericht

   Der eine ist positiv, die Krankheit bricht aber nie aus. Beim anderen doch. Der ein oder andere meiner Freunde hatte ungeschützten Geschlechtsverkehr mit einem “positiven” Partner, wird aber selber negativ. Sowohl aktiv als auch passiv passierten solche Fälle. Der nächste wird positiv getestet, macht den Test dann weitere dreimal. Insgesamt ist er dann zweimal positiv, aber zweimal negativ. Er glaubte seitdem nicht mehr an Aids…

Zwischenüberschrift

 Ein Fachmann für Aids sagte in den 1980er-Jahren vor Duisburger Schwulengruppen: “Der ‘Virus’ kann nur im luftleeren Raum übertragen werden. Sobald er an der frischen Luft ist, stirbt er. Jetzt hieß es im Zusammenhang mit dem Corona-“Virus” in den Medien: “Es ist klar erwiesen, das ‘Viren’ keine Lebewesen sind!” Wenn es keine Lebewesen sind, muss man sich aber fragen, wieso sie denn sterben können?? Und wo kommen sie überhaupt her? Und: Was sind sie denn dann?

Zwicehnüberschrift

    Sind es nicht vielleicht doch Rückstände der vielen giftigen Zusatzstoffe in bestimmten Lebensmitteln, die man da im Blut sieht? Wie wäre es sonst zu erklären, dass es Krankenpfleger gibt, die jahrzehntelang mit “infizierten” Patienten arbeiten, aber nie krank werden?

 

    Und: “Aids” selber wäre nicht wirklich eine Krankheit, sondern gilt als eine Schwächung des Immunsystems. So die herrschende Lehrmeinung. Sex löse dann andere Krankheiten aus wie zum Beispiel Krebs, die man sonst nicht bekommen würde. Oder sogar Demenz. Doch: Max Otto Bruker (Autor des Buches: „Unsere Nahrung, unser Schicksal“) hat erforscht, das hunderte unnatürliche Zusätze in der Ernährung und in der Luft Krebs auslösen, wenn man sie über Jahrzehnte hinweg genossen hat. Irgendwann reiche dann ein Atom aus, um die Krankheit auszulösen.

Zwischenüberschrift

    Warum aber sollte es ausgerechnet im natürlichen Sperma sein, statt in unnatürlichen Schmelz-Salzen „E“, die über lange Zeit gegessen laut Bruker ähnliche Wirkungen haben wie Zyankali? Deswegen werden ältere Menschen eher schwer krank als Jüngere, weil sie eben insgesamt sehr viel länger Gift gegessen haben.

Zwischenüberschrift

   Und: Die „anlagebedingten Krankheiten“ bei Jüngeren entstehen laut Bruker dadurch, dass ihre Eltern auch schon viel zu lange giftige Zutaten gegessen haben. Das ist dann die Vererbung wirklich!  Bruker erntete viel Kritik, als er sagte: “Wer sich gesund ernährt, braucht keine Angst vor ‘Aids’ zu haben.” Trotz der Kritik  hier der Link zu einem seiner Vorträge.

“Ist die Sexualität unterdrückt, ist der ganze Mensch unterdrückt”

Psychologische Theorie,

zitiert in der Diplom-Arbeit von Dietmar Alexy: “Die Verfolgung von Homosexuellen während der Nazi-Zeit (Oral History)”


nach oben


 

Der Kommentar:

Dietmar Alexy

Wissenschaft und Medien nicht mehr unabhängig


“Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe”


Martin Luther u.a.

Viele Menschen glauben immer noch, dass sie besonders im Fernsehen unabhängige, objektive Nachrichten präsentiert bekommen. Die Realität sieht leider etwas anders aus: Der Redakteur wählt aus einer fast unendlich großen Flut an möglichen Ereignissen ein paar wenige aus. Die Kritierien dafür stammen von seinem Chef: Denn Pressefreiheit ist nur die Freiheit des Unternehmers, seine persönliche Meinung zu sagen. Wer nicht die selbe politische Meinung hat wie sein Arbeitgeber, darf gefeuert werden (“Tendenzschutz”). Dies entschied leider einmal das Bundesverfassungsgericht, obwohl laut Grundgesetz – Artikel 5 – eigentlich Jeder das Recht hat, seine Meinung frei zu äußern. Das sind inzwischen leider nur noch Wenige. Denn seit diesem Urteil ist es zu einer Flut an Medienkonzentrationen gekommen. Laut russichem Fernsehen sind es jetzt nur noch 20 Superreiche, die ihre Meinung sagen können. Und denen gehören noch viele andere Konzerne.


Wenigen Supperreichen gehören die Medien

   Die Redaktionen werden noch dazu immer kleiner und müssen immer mehr Aufgaben und Berufe zusätzlich übernehmen. Wie beispielsweise Fotos, Fernsehkamera und -schnitt (Videojournalist). Zeitungs-Layout. Webseiten usw. Dann bleibt keine Zeit mehr, um einkommenden Pressemitteilungen zu übrprüfen. Immer mehr Medien übernehmen aus finanziellen Motiven Elemente und Meldungen des Lügenblatts ungeprüft. Es verdient mit Sex, Crime und Panikmache das meiste Geld, wie Journalsitik-Studenten lernen. Das Sclimmste, was ein Journalist machen kann, ist ein Gerücht zu veröffentlichen (“soll”). Noch dazu ohne Gegenmeinug des Betroffenen Nur in seltenen Ausnahmefällen und mit ausdrücklicher Kennzeichnung als Gerücht ist so etwas zulässig. Das Lügenblatt macht es bewusst so, um die einfachen Leute zu verunsichern und – durch Sündenböcke aus den eigenen Reihen – zu spalten.


Sündenböcke durch Gerüchte

       Das Privatfernsehen übernimmt seit seiner Entstehung in den 1980er-Jahren diese Elemente in erster Linie mit dem Ziel, so viel Geld wie möglich zu verdienen. Dadurch verloren ARD, ZDF und WDR an Quote – und übernahmen wiederum Elemente des Privatfernsehens – nicht zuletzt völlig übertriebene “Sex-and-Crime”-Berichterstattung, Ebenso meist auf Basis von Gerüchten wie vermeintiche Schandtaten der Russen (“soll”). Durch die zunehmende Presskonzenration über Jahre hinweg übernahmen auch riesengroße Zeitungskonzerne Elemente des Lügenblatts.


Auch Wissenschaft nur noch in Konzernen

    Eine vergleichbare Entwicklung hat sich auch in der Wissenschaft ereignet: Unabhängige Einzel-Forscher gibt es nicht mehr, alles spielt sich in großen Konzernen statt. Und: Während Goethe als Dichter auch die Farbenlehre der Physik entwickelte, sind heute Wissenschaftler nur noch Fachmänner und müssen für ihren Arbeitgeber Gewinne erzielen. Und: Als es noch unabhängige gab, schloss das nicht aus, das auch sie sich irren können. So arbeitet die Physik mit Modellen, weil die Wirklichkeit für den Menschen zu kompliziert ist. Denzufolge wissen wir nicht von einer einzigen physikalischen Erkenntnis mit Sicherheit, ob sie richtig ist. Bibel TV bezweifelt die Erkenntnisse Darwins: Schließlich gibt es keine Versteinerungen, die darauf hinweisen, dass ein Lebewesen sich zu einem anderen weiterentwickelt habe.


Auch Unabhängige können sich irren

    Wenn der Mensch wirklich vom Affen abstammen würde und wir alle jetzt die ersten Menschen wären, müssten unsere Eltern Affen sein. Kann da wirklich alles stimmen, was man so hört?

Dietmar Alexy
Diplom-Journalist

“Je mehr ich weiß, desto mehr erkenne ich, dass ich nichts weiß” 

Albert Einstein (Ursprünglich von Platon oder Sokrates, weiß man aber nicht so genau)


nach oben


vorherige Seite

Haus

nächste Seite

Kommentare sind geschlossen.